Orgeln

in der St. Katharinenkirche – vier Orgeln haben wir insgesamt

Die Rieger-Orgel der St. Katharinenkirche

Die große Orgel der St. Katharinenkirche wurde 1990 von der österreichischen Firma Rieger-Orgelbau (Schwarzach/ Vorarlberg) erbaut. Sie ersetzte eine Orgel, die Orgelbau Walcker (Ludwigsburg) 1954 – nach dem Wiederaufbau – für die im 2. Weltkrieg zerstörte Kirche gebaut hatte.

Orgel-Disposition

Hauptwerk
Prinzipal 16’
Oktave 8’
Flûte harm. 8’
Rohrflöte 8’
Oktave 4’
Flöte 4’
Quinte 2 2/3’
Oktave 2’
Terz 1 3/5’
Cornett 5f.
Mixtur 5fach
Zimbel 2fach
Trompete 16’
Trompete 8’
Trompete 4’
Schwellwerk/Hauptwerk
Rückpositiv/Hauptwerk

Rückpositiv
Prinzipal 8’
Gedackt 8’
Salicional 8’
Oktave 4’
Rohrflöte 4’
Nazard 2 2/3’
Quarte de Nazard 2’
Tièrce 1 3/5’
Larigot 1 1/3’
Mixtur 4fach
Cromorne 8’
Tremulant
Schwellwerk/
Rückpositiv

Schwellwerk
Bourdon 16’
Geigenprinzipal 8’
Bourdon 8’
Gambe 8’
Voix célèste 8’
Oktave 4’
Traversflöte 4’
Nazard 2 2/3’
Octavin 2’
Tiérce 1 3/5’
Progression 3-5fach
Bombarde 16’
Trompete 8’
Oboe 8’
Voix humaine 8’
Clairon 4’
Tremulant

Pedal
Bourdon 32’
Prinzipal 16’
Subbaß 16’
Oktave 8’
Flöte 8’
Oktave 4’
Gemshorn 4’
Nachthorn 2’
Mixtur 4fach
Posaune 16’
Trompete 8’
Clarine 4’
Schwellwerk/Pedal
Hauptwerk/Pedal
Rückpositiv/Pedal

Manuale: C – g3
Pedal: C – f1

Mechanische Spieltraktur
Doppelte Registertraktur
Rieger Setzersystem:
10 Benutzer
mit je 1000 Kombinationen
mit je 3 Inserts
Archiv für 250 Titel
mit je 250 Kombinationen
Sequenzschaltung

Links:

mehr Information erhalten
Sie auch unter:
www.rieger-orgelbau.com

Videos mit Martin Lücker an der Rieger-Orgel 

Orgel-Disposition

Hauptwerk
Prinzipal 16’
Oktave 8’
Flûte harm. 8’
Rohrflöte 8’
Oktave 4’
Flöte 4’
Quinte 2 2/3’
Oktave 2’
Terz 1 3/5’
Cornett 5f.
Mixtur 5fach
Zimbel 2fach
Trompete 16’
Trompete 8’
Trompete 4’
Schwellwerk/Hauptwerk
Rückpositiv/Hauptwerk

Rückpositiv
Prinzipal 8’
Gedackt 8’
Salicional 8’
Oktave 4’
Rohrflöte 4’
Nazard 2 2/3’
Quarte de Nazard 2’
Tièrce 1 3/5’
Larigot 1 1/3’
Mixtur 4fach
Cromorne 8’
Tremulant
Schwellwerk/
Rückpositiv

Schwellwerk
Bourdon 16’
Geigenprinzipal 8’
Bourdon 8’
Gambe 8’
Voix célèste 8’
Oktave 4’
Traversflöte 4’
Nazard 2 2/3’
Octavin 2’
Tiérce 1 3/5’
Progression 3-5fach
Bombarde 16’
Trompete 8’
Oboe 8’
Voix humaine 8’
Clairon 4’
Tremulant

Pedal
Bourdon 32’
Prinzipal 16’
Subbaß 16’
Oktave 8’
Flöte 8’
Oktave 4’
Gemshorn 4’
Nachthorn 2’
Mixtur 4fach
Posaune 16’
Trompete 8’
Clarine 4’

Schwellwerk/Pedal
Hauptwerk/Pedal
Rückpositiv/Pedal
Manuale: C – g3
Pedal: C – f1
Mechanische Spieltraktur
Doppelte Registertraktur
Rieger Setzersystem:
10 Benutzer
mit je 1000 Kombinationen
mit je 3 Inserts
Archiv für 250 Titel
mit je 250 Kombinationen
Sequenzschaltung

Links:

mehr Information erhalten
Sie auch unter:
www.rieger-orgelbau.com

Videos mit Martin Lücker an der Rieger-Orgel 

Die Rieger-Orgel der St. Katharinenkirche in Frankfurt

Die Rieger-Orgel der St. Katharinenkirche
Rieger-Orgel der St. Katharinenkirche in Frankfurt
Rieger-Orgel der St. Katharinenkirche in Frankfurt

Weitere Orgeln

Neben der großen Riegerorgel von 1990 befinden sich noch drei weitere kleine Orgelwerke in der Katharinenkirche.

Für das durchaus auch solistische Zusammenspiel mit dem Orchester erbaute Gerald Woehl (Marburg) eine klangvolle Truhenorgel mit 9 Registern. Dieses Instrument erwies sich aber im kleinen und flexibel agierenden Barockorchester als zu groß. Daher wurde noch eine kleinere Truhenorgel mit zwei Registern (Gedackt 8, Flöte 4) angeschafft, die sich klanglich optimal in die Continuogruppe einbindet.

Über dem Turmeingang thront auf der kleinen Seitenempore zudem ein Positiv mit Pedal, das Orgelbau Walcker (Ludwigsburg) 1954 zusammen mit der ursprünglichen Hauptorgel erbaute. Sie hat folgende Disposition: Offenflöte 8, Prinzipal 4, Rohrflöte 4, Prinzipal 2, Nasat 1 1/3, Mixtur 4fach, Subbass 16, Pedalkoppel. Eine Sanierung dieses Instruments ist derzeit in der Planung.  

Kleine Orgel
Orgel von Kilian Gottwald Orgelbau
Kleine Orgel